FACHÄRTZLICHE ORDINATION
MIT PSYCHOTHERAPIE UND ALTERNATIVER MEDIZIN
DR. HANNELORE RÖGGLA
PSYCHOTHERAPIE: Methode KIP
 
     
   
 

KATATHYM IMAGINATIVE PSYCHOTHERAPIE (KIP)

Jeder Mensch besitzt die Fähigkeit, aus seinem Inneren Bilder aufsteigen zu lassen. Unter der Führung und dem Schutz einer Therapeutin entwickeln sich panoramaartige Bilder.

Sie sind Spiegelbilder der eigenen psychischen Landschaft.
Sie sind "katathym", das heißt mit Gefühlen verbunden.

Sie eröffnen einen direkten symbolischen Weg zur Arbeit mit und an inneren Konflikten und Problemstellungen.

KIP ist eine in Österreich anerkannte tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapiemethode, die 1954 von Hanscarl Leuner entwickelt wurde und in Österreich unter anderem vom Verein Österreichische Gesellschaft für Angewandte Tiefenpsychologie und allgemeine Psychotherapie (ÖGATAP) vertreten wird.

Literatur:

Lehrbuch der Katathym-imaginativen Psychotherapie von Hanscarl Leuner von Huber Vlg, Bern 1994 (gebunden)
Katathym-imaginativen Psychotherapie von E. Wilke u. H. Leuner von Thieme, 2004 (TB)